Wir sind nicht allein – Vorstellung II

Schwarmkunst wird immer schöner, je mehr Menschen an einem Kunstwerk teilnehmen.

Daher freut es uns umso mehr, wenn uns neben den fleißigen Schwärmern auch Firmen mit Material und Hilfe unterstützen!

Ein weiterer Sponsor unserer Kunstaktion ist Contact Auszeichungssysteme, die uns mit einem riesigen Haufen (er ist wirklich riesig, ich habe mich nicht getraut zu zählen) Emoji-Sticker ausgestattet haben. Wir brauchen also keine Angst haben, dass uns die Aufkleber ausgehen und ihr könnt euch überlegen ob ihr vielleicht sogar einen zweiten, oder dritten, oder… naja, viele Emojis aufklebt.

contact

Contact zeichnet sich vor allem aus durch die 35 Jahre Erfahrung in allen Bereichen der Aus- und Kennzeichnung aus, beschäftigt weltweit 100 Mitarbeiter und bei 20.000 zufriedenen Kunden ist die Reputation absolut gerechtfertigt. Contact ist einer der weltweit führenden Hersteller bei Kenn- und Auszeichnungssystemen. Zahlreiche Patente, innovative Lösungen und das hohe Qualitätsniveau stehen für unser umfassendes Know-how und haben Contact als eine der erfolgreichsten Marken auf dem internationalen Markt etabliert.

Auch wenn sie weltweit ihre erfolgreichen Hände im Spiel haben, ist Contact immer noch heimatverbunden und gerne bereit, Kultur und Kunst zu unterstützen – Danke dafür.

Advertisements

Wir sind nicht allein – Vorstellung I

Schwarmkunst ist wirklich schön, wenn viele Menschen an einem Kunstwerk teilnehmen.

Daher freut es uns umso mehr, wenn uns neben den fleißigen Schwärmern auch Firmen mit Material und Hilfe unterstützen!

Einer unserer Sponsoren der Aktion SetzZeichen ist die Firma Germerott aus Gehrden. Sie stellen uns ein Geländer zur Verfügung, damit wir Schwärmer die Möglichkeit bekommen, die Luther-Statue auch in ihrer ganzen steinigen Pracht mit Folie und Emojis verschönern können – Juche!

GERMEROTT_LOGO

Germerott ist ein Gehrdener Familienunternehmen mit 40 Jahre Tradition, 60 MitarbeiterInnen und spezialisiert auf die Planung und Realisierung von dem Innenausbau. Dabei verbinden sie jahrzehntelange Erfahrung mit dem neuesten Stand der Ingenieurs- und Handwerkstechnik.

Als engagiertes Unternehmen sind sie mit der Region Hannover verbunden und finden, dass wirtschaftlicher Erfolg und gesellschaftliche Verpflichtung zusammengehören – deshalb setzen sie sich für soziale Projekte ein und fördern kulturelle Einrichtungen, sowie Aktionen wie SetzZeichen!

Wie Luther einst ein Zeichen setzte – und wir heute

Hier stehe ich. Ich kann nicht anders.

Einst sagte Martin Luther diese Worte – heute würde seine Statue vor der Marktkirche wahrscheinlich das Gleiche sagen. Immer wieder und die ganze Zeit. Sie steht dort und kann ja auch nicht anders.

Im Allgemeinen mag man ja über Luther und auch über die Kirche sagen was man möchte. Man muss auch nicht konform gehen mit dem, was geschehen ist und manchmal vielleicht auch verstohlen unter den Teppich gekehrt wurde. Niemand kann heute mit Sicherheit sagen, was Luther eigentlich für ein Mensch war, oder kann abwiegen was in Gottes Namen – und auch im Namen der Kirche – an Gutem oder Schlechtem in der Welt getan wurde. Man muss nicht einmal glauben, wenn man es nicht möchte, da bin ich ganz offen, das tue ich auch nicht.

Trotz allem, vielleicht auch gerade deswegen ist es wichtig, sich miteinander auseinander zu setzen. Mit Luther, mit der Kirche, mit den beiden in Verbindung. Denn was man nun über das Eine oder das Andere denken mag, eines steht fest. Ohne Luther und seine Bemühungen zu der Kirchenreformation wäre heute vieles anders Gekommen. Luthers größte Errungenschaft war eigentlich nicht die Reformation, sondern die Freiheit zu erlangen, selber Entscheidungen zu treffen und seine eigene Meinung frei äußern zu können. Veränderung zu bewirken in einem System, welches ihm in vielen Punkten nicht mehr zugesagt hat und etwas Neues daraus zu schaffen, ohne das alte zu zerstören. Einen neuen Weg zu gehen ohne jemanden auf seine Seite zu zwingen, manchmal mehr, manchmal weniger. Damit wurde ein Meilenstein der Gesellschaftsentwicklung gelegt und auch ein großer Grundpfeiler unserer heutigen Kommunikation. Denn in Zeiten von Trumps postfaktischen Meinungsparolen, exzessiver Meinungsäußerung und eher schwindender Toleranzgrenzen, in einer dualen Gesellschaft und der voranschreitenden Digitalisierung, wo ist da noch der ursprüngliche Wert einer Meinung? Vielleicht ist es grade in dieser schnelllebigen Zeit gar nicht so übel, sich zurückzulehnen darüber nachzudenken, dass es in unserer Gesellschaft Menschen gab, die für eine freie Meinung gekämpft haben und es auch heute noch in der Welt mehr als genug Menschen gibt, die noch immer hart um die Chance kämpfen müssen, überhaupt ihre Meinung frei äußern zu können.

Seit der Reformation sind nun 500 Jahre vergangen und die Marktkirche in Hannover feiert dieses Jubiläum, indem sie unter dem Motto vergnügt.erlöst.befreit.LEBEN ein Fest für Alle schmeißt.  Es gibt Musik, gemeinschaftliche Aktionen oder einfach nur gemütliches Beisammensein. Und die Luther-Statue?  Sie steht dort, sie kann nicht anders. Wir allerdings können ihr ein wenig Ablenkung schenken und das werden wir auch mit dem größten Vergnügen tun. Denn bei einem Fest für alle darf natürlich auch die Kunst nicht fehlen. Und wie macht die Kunst am meisten Spaß?  Mit vielen Gemeinsam.

Die Schwarmkunst-Aktion SetzZeichen, gemeinsam entwickelt von Künstlerin Kerstin Schulz und dem Projektreferenten der Marktkirche Matthias Riemann, greift den Gedanken der freien Meinungsäußerung auf und möchte mit möglichst vielen ein Kunstwerk schaffen, dass vorrübergehend die Lutherstatue grundlegend verändert.

Unsere Grundlagen: lilane und goldene Folie und einen Haufen Emoji-Sticker.

Eure Aufgabe? Kommt vorbei, malt einem Emoji einem Gesicht und macht die Luther-Statue ein wenig bunter.

Es wird schrill, es wird bunt und wir werden einen Haufen Spaß haben – und ihr natürlich auch.